Uzwil startet in neue NLA-Saison
Badminton

Uzwil startet in neue NLA-Saison

Am kommenden Sonntag, 14. September (15 Uhr, Breite Oberuzwil) startet Uzwil gegen Tafers in die NLA-Meisterschaft. Nach dem Schweizermeistertitel muss nun die Bestätigung folgen. Personell bleibt das Meisterteam grundsätzlich bestehen. Die einzige Rochade betrifft den Neuzugang Christian Bösiger. Er ersetzt Paul van Rietvelde, dessen Vertrag nicht mehr verlängert wurde.

Der NLA-Meistertitel verleiht Flügel. Eine Region spricht über den Badmintonclub Uzwil. Das motiviert den ganzen Verein. Allerdings gilt es nun wieder die Konzentration auf die neue Saison zu richten. Die Bestätigung des Meistertitels wird umso schwieriger, wenn alle Augen auf das Fanionteam gerichtet sind. Und auch die starke Konkurrenz schläft nicht.

Neue Ausländerregelung
Ein Blick auf die anderen NLA-Mannschaften zeigt, dass mächtig aufgerüstet wurde. Die Teams aus Adliswil, Basel und La Chaux-de-Fonds verpflichteten neue ausländische Spieler und rechnen sich für die neue NLA-Saison ebenfalls berechtigte Titelchancen aus. Spannend dürften auch die Auswirkungen der neuen Ausländerregelung werden. Bisher durften pro Begegnung drei «reine» Ausländerspiele aufgestellt werden, neu dürfen es nur noch zwei Spiele sein. Das heisst, in mindestens sechs Spielen muss ein Schweizer Akteur beteiligt sein. Insofern wird es künftig noch wichtiger sein, dass ein Team auch starke einheimische Spielerinnen und Spieler in den eigenen Reihen hat.

Uzwil mit Top-Transfer
Hinblicklich dieser Regeländerung gelang dem BC Uzwil einen wichtigen Transfererfolg. Christian Bösiger wechselt von Solothurn in die Ostschweiz. Der 30-Jährige bringt einerseits eben die «Swissness» ins Team mit und zudem die Routine. Jahrelang war Bösiger das Aushängeschild des Schweizer Badmintonsports. Er ist 15facher Schweizermeister (4 x Einzel, 7 x Doppel, 4 x  NLA-Team) und nahm 2008 an den Olympischen Spielen in Peking teil.

Heimspiel zum Saisonstart
Erstmals seit vielen Jahren startet der BC Uzwil wieder einmal mit einem Heimspiel in die neue Saison. Der erste Gegner ist Tafers mit seinem heimtückischen Kader. Die Mischung zwischen Ausländern, Routiniers und den aufstrebenden Nachwuchstalenten ist stets eine heisse Angelegenheit. Die Begegnung zwischen Uzwil und Tafers beginnt diesen Sonntag um 15 Uhr in der Breite Oberuzwil.