Heikle Aufgabe für die Kreuzlinger in Wil
Fussball

Heikle Aufgabe für die Kreuzlinger in Wil

Mit dem Derbysieg im Rücken dürfte der FC Kreuzlingen am Sonntag mit breiter Brust im Wiler Bergholz auflaufen. Doch in der Vergangenheit stolperten die Thurgauer regelmässig über ihre Favoritenrolle.

Als nach dem 6:2 Sieg über Frauenfeld bei einigen FCK Fans im Umfeld beinahe alle Dämme brachen, war die sportliche Leitung mit dem Trainerduo Kürsat Ortancioglu / David Grimm erstaunlich sachlich. Im Fokus standen dabei natürlich die aktuellen Ausschlüsse von Verteidiger Schröder und Angreifer Karaki die je einen Strafsonntag abzusitzen haben. Ergibt zusammen mit der Schulterverletzung von Marvin Meresi bereits wieder drei fehlende Stammkräfte. Gut zu wissen, dass diesen Frühling das Kader der Kreuzlinger eine respektable Grösse hat. Damit dürften am Sonntag wohl auch Akteure zu Einsatz kommen, die bisher zum Zuschauen verdammt waren.

Das Wiler Bergholz: Keine Kreuzlinger Paradestecke

Eine respektable Grösse dürfte - oder müsste - eigentlich auch das Kader der Wiler aufweisen. Als Reservemannschaft eines Challenge League Teams kann Trainer Fabinho (einst Captain der Cupsiegermannschaft von 2004) natürlich aus einem respektablen Fundus erfahrener Akteure profitieren. Ob diese dann auch wirklich mit der zweiten Mannschaft auflaufen ist im Vorfeld meist ein heiss diskutiertes Thema. Der FCK muss allerdings davon auszugehen, dass gleich mehrere Kaderspieler der ersten Mannschaft am Sonntag auf dem Platz stehen. Die aktuelle Tabellenlage der Wiler erfordert nun nämlich umgehend Korrektur, will man endlich die Abstiegsplätze verlassen und Anschluss ans hintere Mittelfeld finden. Der Kunstrasen im Wiler Bergholz war in der jüngsten Vergangenheit aber alles andere als eine Kreuzlinger Paradestrecke (0:1, 0:5, 3:4). Höchste Zeit also, am Sonntag ein neues FCK Kapitel zu schreiben.

Telegramm

Meisterschaft
2. Liga Interregional
Wil 2 - Kreuzlingen
Sonntag, 31. März /  16:00 Uhr
Bergholz, IGP Arena / Wil