Gelungener Weihnachtsevent zugunsten von Plusport
Plu-Sport

Gelungener Weihnachtsevent zugunsten von Plusport

Ein schöner Erfolg war dem diesjährigen Weihnachtsevent beschieden, den die drei Partner Raiffeisenbank Tägerwilen, ANB Architekten in Kreuzlingen und sport-fan.ch gemeinsam in der katholischen Kirche St. Stefan organisierten. Beim Konzert mit dem bekannten russischen Ermitage-Ensemble wurden Spenden in der Höhe von 3120.45 Franken gesammelt.

Peter Enggist (ANB Architekten, rechts) und Urs Marolf (Raiffeisen Tägerwilen, links) überreichen Jürgen Fuchs von Plusport Kreuzlingen den Check in der Höhe von 3120.45 Franken. (Bild: Roland Korsch)

Peter Enggist (ANB Architekten, rechts) und Urs Marolf (Raiffeisen Tägerwilen, links) überreichen Jürgen Fuchs von Plusport Kreuzlingen den Check in der Höhe von 3120.45 Franken. (Bild: Roland Korsch)

Gegen 120 Gäste folgten der Einladung zum Weihnachtsevent in der Kirche St. Stefan in Kreuzlingen-Emmishofen. Die drei Gastgeber Urs Marolf (Raiffaisen Tägerwilen), Peter Enggist (ANB Architekten) und Felix Burgener (sport-fan.ch) freuten sich über die rege Beteiligung an diesem Benefizanlass zugunsten der Behindertensportgruppe Plusport in Kreuzlingen. Das russische Ensemble Ermitage aus Sankt Petersburg zog das Publikum mit Kostproben seines Könnens in den Bann. Die vier professionellen Konzert- und Opernsänger unter der Leitung von Alexander Alexeev zeigten eine Querschnitt ihres Konzentprogramms von a cappella gesungenen russisch orthodoxen Werken bis hin zu heiteren, tiefsinnigen aber auch traurigen Volksliedern. Dabei wurde das Quartett teilweise von der hochtalentierten erst 11jährigen Aargauerin Jasmin Schlegel am Flügel begleitet. Das rund einstündige Konzert wusste die Zuhörerinnen und Zuhörer zu begeistern. Entsprechend grosszügig zeigten sich die Gäste bei der Spendenaktion, kamen doch über 3100 Franken zusammen, welche anschliessend Plusport Kreuzlingen überreicht werden konnten.

Das russische Ensemble Ermitage zog die Zuhörer in der Kirche St. Stefan in seinen Bann. (Bild: Markus Rutishauser)

Das russische Ensemble Ermitage zog die Zuhörer in der Kirche St. Stefan in seinen Bann. (Bild: Markus Rutishauser)