Wer holt die Punkte im Derby?
Fussball

Wer holt die Punkte im Derby?

In Kreuzlingen träumen die Anhänger weiter vom Aufstieg, in Amriswil sieht die Realität nach dem jüngsten Aufstieg im Sommer weniger rosig aus. Wer holt am Samstag im Derby die nächsten Punkte?

Hätten sie es gewusst? Drei Jahre liegt das letzte Derby zwischen dem FCK und Amriswil in der interregionalen 2. Liga schon wieder zurück. In der Zwischenzeit hat sich in beiden Vereinen unterschiedliches getan. Während die samstäglichen Gäste aus dem Oberthurgau einen Ab- und Wiederaufstieg mit dem ein- und selben Trainer (Christoph Schenk) hingelegt haben, hat sich das Rad am Bodensee traditionell schneller gedreht. Mit Aydemir Demir stand damals einer von drei Trainern in den letzten Jahren an der Linie. Es folgte der glücklose Vlado Nogic – ehe der heutige Trainer Kürsat Ortancioglu das Zepter übernahm. Auch in Sachen Kader zeigt sich Amriswil erstaunlich beständig. Mit Mirseloski, Miljic, Kreis und Kryeziu ist rund ein Drittel der „Damaligen“ noch an Bord. Beim FCK gerade noch Giovanni Pentrelli. Beständig waren dafür die Ziele beim Klub am See: Spitzenplatzierung oder Aufstieg. Und immer wieder war das Ziel zum Greifen nah,  so auch im 2015 als der FCK 2:0 vor rund 500 Zuschauern gewann und vorübergehend die Tabellenspitze eroberte. Der Torschütze zum 1:0 hiess damals übrigens Giovanni Pentrelli – der Aufsteiger am Ende FC Kosova. Und heute? Amriswil hat gezeigt, dass mit der in Kreuzlingen genauso beständig wie letztlich eben doch nicht vorhanden beschworenen Kontinuität durchaus etwas zu erreichen ist. Die Frage ist nur, wie würde ein möglicher Abstieg im Kreuzlinger Lager goutiert?

Karussell der Gefühle beim FC Amriswil
Die Vorzeichen für’s Aufeinandertreffen morgen Samstag sind jedoch die Alten: Der FCK in der Favoritenrollen - nicht nur weil die Grünen rund drei Mal mehr Punkte auf dem Konto haben als die Gäste. Sondern weil der FCA insgesamt schlecht in die Saison gestartet ist. Zwar hat das Schenk-Team Frauenfeld und zuletzt Dübendorf gleich mit 5:1 vom Platz gefegt, doch dazwischen liegen eben auch sieben Niederlagen. Doch was heisst das schon  im Derby? Glaubt man zuverlässigen Quellen, soll Amriswil keineswegs so schlecht sein wie dies der 12. Tabellenplatz vorgaukelt. Der FCA leidet jedoch an den typischen Symptomen eines Aufsteigers. Gut gespielt, jede Menge Torchancen erarbeitet, aber am Ende lacht der Gegner. Und so hilft eigentlich beiden Teams nur ein Sieg weiter. Amriswil möchte endlich über den ominösen Stich kommen, Kreuzlingen darf den Anschluss zur Spitze nicht verlieren. Getreu dem eigenen Motto: Spitzenplatz und Aufstieg.

Telegramm

Meisterschaft
2. Liga Interregional
Kreuzlingen – Amriswil
Samstag, 13. Oktober  /  16:30 Uhr
FCK Arena, Kreuzlingen