Weinfelder-Sieg für die Moral!
Eishockey

Weinfelder-Sieg für die Moral!

Da Weinfelden und Uzwil bereits vor der letzten Runde als Playout-Gegner feststanden, wurde das letzte Spiel punktemässig bedeutungslos. Die Coaches nutzten die Begegnung deshalb als Vorbereitung auf die kommenden Abstiegsspiele.

Doch obwohl es um nichts mehr ging, schenkten sich die beiden Teams von Beginn an nichts. Auf beiden Seiten gab es immer wieder gute Abschlüsse, doch vorerst liessen sich die beiden Torhüter nicht bezwingen. So blieben auch die ersten Strafen ohne Folgen. Nach einem intensiven hin und her dauerte es bis in die Schlussminute als Bischof mit einem von Lipp noch abgelenkten Weitschuss Uzwil doch noch in Führung brachte.

Nach der ersten Pause übernahmen die Weinfelder das Spieldiktat. In der 24. Minute wurde Spillmann von König perfekt angespielt, dieser setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und netzte herrlich zum 1:1 Ausgleich ein. Kurz darauf entwischte Dolana in Unterzahl und scheiterte nur ganz knapp an Uzwils Torhüter Stalder. Bei Spielmitte rettete aber auch Mathis die Trauben mit einem Big Save vor einem erneuten Rückstand. Im vierten Uzwiler Powerplay herrschten zum Teil chaosartige Zustände vor dem Weinfelder Tor, doch die Gäste brachten den Puck einfach nicht über die Linie. Dies rächte sich, als Schläppi die Strafbank verlassen konnte und von Dolana an der blauen Linie direkt angespielt wurde. Dieser liess auch den letzten Gegenspieler stehen und schloss seinen Lauf mit dem erstmaligen Führungstreffer der Weinfelder ab. Die Schiedsrichter meinten es jedoch weiterhin nicht gut mit den Trauben und schickten kurz darauf erneut einen Weinfelder auf die Strafbank, doch die Uzwiler liessen auch diese Chance ungenutzt.

Im Schlussdrittel taten sich die beiden Teams nicht mehr weh, trotzdem gab es noch einen attraktiven Schlagabtausch mit vielen schön herausgespielten Torchancen. Uzwil ging vorerst etwas vehementer zur Sache, doch dadurch gaben sie den Weinfeldern viel Raum und diese tauchten immer wieder gefährlich vor Uzwils Torhüter Stalder auf. In den letzten zehn Minuten waren aber erneut die Weinfelder spielbestimmend und hätten ihren Vorsprung gut und gerne um zwei bis drei Tore erhöhen können. Dabei hatten sie aber auch Glück, als ein Puck Weinfeldens Torhüter Mathis zwischen den Beinen durchrutschte, jedoch die Linie nicht überquerte und etwas später ein Querpass hinter dem Torhüter durch nur knapp das Ziel verfehlte. Somit beendeten die Weinfelder das letzte Qualifikationsspiel mit einem versöhnlichen Sieg und sind nun hoffentlich bereit für die kommende Playout-Serie gegen den heutigen Gegner Uzwil.

Telegramm

Weinfelden – Uzwil 2:1 (0:1, 2:0, 0:0)
KEB Güttingersreuti – 138 Zuschauer – Sr. Hässig (Breitenmoser, Nyffenegger)
Tore: 20. Lipp (Bischof, Muspach) 0:1, 24. Spillmann (König) 1:1, 35. Schläppi (Dolana) 2:1
Strafen: 5mal 2 Min. gegen Weinfelden, 2mal 2 Min. gegen Uzwil
Weinfelden: D. Mathis (Gemperle); Spillmann, Moser, Heid, Rietmann, Illien, Dolana, Reinmann, Schläppi, Araujo, Maier, Figini, König, Bieri, Streicher. Bemerkungen: Weinfelden ohne Baumgartner, Hofer, Nussbaum, R. Mathis, Rothen, Schneider
Uzwil: Stalder (Bauer); Grau, Bischof, Lipp, Muspach, Rüfenacht, Locher, Ammann, Hohlbaum, Jäppinen, Seiler, Meyer, Noser, M. Steiner, S. Steiner, Bleichenbacher
Best Player: D. Mathis (Weinfelden), Lipp (Uzwil)