Unglückliche Niederlage in Rüti
Fussball

Unglückliche Niederlage in Rüti

Die Frauenfelder müssen trotz eines Chancenplus eine bittere Niederlage gegen den FC Rüti einstecken.

Bereits in der 1. Minute klatsche Eggmann’s Kopfball vom Pfosten zurück, die Frauenfelder waren hellwach und starteten sehr konzentriert. Torwart Bretscher musste nach einer Viertelstunde sein ganzes Können zeigen und rettete mirakulös. Frauenfeld blieb auf dem tiefen und schwer bespielbarem Untergrund weiterhin spielbestimmend, Haag und Eggmann scheiterten mit ihren Abschlussversuchen. Besser machte es dann Di Lionardo, der nach einem Schuss von Signer den Ball schlussendlich ins Tor bugsierte. Die Frauenfelder schienen sich ob dieses Führungstreffers riesig zu freuen und verloren die Konzentration, direkt nach dem Anspiel erzielten die Zürcher Oberländer den Ausgleich. Das Spiel wog nun hin und her, viele Fehlpässe prägten das Spiel.

Nach einem fatalen Fehlpass im Mittelfeld konterten die Rütemer die Frauenfelder aus und erzielten nach gut einer halben Stunde den Führungstreffer. Die Frauenfelder mussten nun einem Rückstand hinterherrennen, Kälin verpasste bei seinen beiden Freistoss Versuchen den Ausgleich nur knapp. Die Frauenfelder waren überlegen, vor dem Tor fehlte es aber an Kreativität oder dann an der Entschlossenheit.

Rüti kam in der 84. Minute zu einem Treffer der wohl nicht regulär war, Torwart Bretscher wurde im Fünfmeterraum angegangen und liess den Ball fallen, den Abpraller verwerteten die Rütemer unbeirrt. Frauenfeld rannte weiterhin dem Rückstand nach, Eggmann hatte nochmals eine Riesenchance, sein Abschluss landete aber weit über dem Tor. Die Frauenfelder machten den Anschlusstreffer nicht, Rüti kam in der Nachspielzeit noch zum vierten Treffer.

Das Resultat täuscht über die gezeigte Leistung, Frauenfeld war ebenbürtig und hätte mit einer besseren Chancenauswertung ohne weiteres einen Punkt in Rüti ergattern können. Mit 11 Punkten aus dem ersten Saisondrittel müssen sich die Frauenfelder definitiv nach hinten orientieren, am nächsten Wochenende steht das Heimspiel gegen den starken Aufsteiger aus Buchs auf dem Programm.

Telegramm

FC Rüti – FC Frauenfeld 4:1 (2:1)
Sportplatz Schützenwiese, Rüti, 300 Zuschauer
Tore: 29. Di Lionardo 0:1, 30. 1:1, 38. 2:1, 84. 3:1, 90+4 4:1
FC Frauenfeld: Bretscher; Signer, Angst, Serafino, Kälin; Zwahlen (46. Erdal), Haag, Gorte, Di Lionardo (67. Selmani); Etemi; Eggmann
FC Rüti: keine Angaben
Bemerkungen: Frauenfeld ohne Ch. Schlauri, Exouzidis, Jakobcin, Nezaj (alle verletzt), Musaj, Hajsok, Nobs (Aufgebot andere Teams), Maag (krank)