U18-WM: Schweizerinnen verlieren Startspiel
Eishockey

U18-WM: Schweizerinnen verlieren Startspiel

Das Schweizer Frauen-U18-Nationateam verliert das Startspiel an der Top-Division-WM in Dmitrow gegen Tschechien mit 3:4 und kompromittiert damit gleich zu Beginn des Turniers den angestrebten Weg in die Viertelfinals.

Die Schweizerinnen starteten besser ins Spiel und setzten bis zur 25. Minute immer wieder Nadelstiche, vor allem mit zwei Powerplaytreffern durch Nicole Vallario und Stefanie Wetli. Mit einer komfortablen 2:0-Führung im Rücken, die aufgrund der Chancenauswertung verdient war, liefen die Schweizerinnen ihren Gegnerinnen allerdings ins offene Messer: Innerhalb von 23 Sekunden glichen die Tschechinnen in der 29. Minute aus und gingen vor Drittelsende sogar noch in Führung. Mit dem dritten Powerplaytreffer glich Lisa Rüedi die mittlerweile ausgeglichene Partie wieder aus, doch wiederum gelang den Tschechinnen keine zwei Minuten später der erneute Führungstreffer. Trotz einem positiven Schussverhältnis (36:31 zugunsten der Schweizerinnen) und zwei Dritteln, in denen die Schweizerinnen mehr vom Spiel hatten, gelang der Ausgleich nicht mehr.

Damit stehen die Schweizerinnen bereits nach dem ersten Spiel unter Druck und müssen die beiden restlichen Gruppenpartien gegen Finnland (Sonntag, 15.30 Uhr Schweizer Zeit) und Aufsteiger Deutschland (Dienstag, 13.30 Uhr) gewinnen, wollen sie die Chance auf eine Viertelfinal-Qualifikation im achten Anlauf aufrechterhalten. Bisher hat die Schweiz die U18-WM siebenmal auf den 7. Platz abgeschlossen.

 

Telegramm

Tschechien U18 – Schweiz U18 4:3 (0:1, 3:1, 1:1)
Dmitrow, Arena B – Zuschauer – SR. Cuglietta/Kontturi, Hammar/Mokhova.
Tore: 17. Vallario (Ryhner, Ausschluss Exnerova) 0:1. 25. Wetli (Enzler, Rüedi, Bankstrafe CZE) 0:2. 29. (28.31) Lorencova 1:2. 29. (28.54) Kaltounkova 2:2. 37. Lerchova 3:2. 42. Rüedi (Enzler, Wetli, Ausschluss Kaltounkova) 3:3. 45. Kaltounkova 4:3.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Tschechien, 4mal 2 Minuten gegen die Schweiz.
Schweiz: Maurer; Wetli, Christen; Sina Bachmann, Vallario; Hauser, Lutz; Gianola, Ingold; Pagnamenta, Rüedi, Enzler; Berta, Schlegel, Leemann; Zimmermann, Ryhner, Emmenegger; Brand, Staub, Sara Bachmann.