Schweizerinnen brillieren in Klosters
Tennis

Schweizerinnen brillieren in Klosters

An den European Junior Championships 18&under in Klosters reiten die Schweizer Mädchen weiterhin auf der Erfolgswelle. Nina Stadler, Belinda Bencic und Karin Kennel stehen im Achtelfinale. Bei den Knaben hat hingegen kein Schweizer die dritte Runde überstanden.

BencicSUI26

Belinda Bencic

Text/Foto: Jan Brühwiler

Am Mittwoch vermisste man in Klosters zum ersten Mal den Sonnenschein und gleich wie das Wetter zeigte sich auch Favoritin Belinda Bencic nicht von ihrer allerbesten Seite. Glücklicherweise genügten sowohl die Leistung des Wetters als auch die Leistung von Bencic für die nächste Runde. Mit dem Regen warteten die Wolken bis alle Einzel absolviert waren. Bencic hingegen korrigierte einen schwachen zweiten Satz, in dem sie erst 0:5 zurücklag und den sie schlussendlich mit 4:6 abgeben musste. Im dritten Satz gelang es der Schweizerin, die Baisse zurückzulassen und das Spiel mit einem 6:3 zu beenden.

Weiter in guter Form zeigte sich Nina Stadler. Die Kirchbergerin bezwang die Litauerin Justina Mikulskyte mit 6:3 und 7:6(5). Sadafmoh Tolibova stellte Karin Kennel kaum vor Probleme. Die Weissrussin spielte defensiv und kam meist nur durch Eigenfehler von Kennel zu Punkten. Vor allem zu Beginn des Spiels waren davon einige zu sehen, doch gegen Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Satzes trat Kennel sicher auf und jagte die Weissrussin phasenweise richtiggehend über den Platz. Im Achtelfinale erwartet Kennel wohl zumindest auf dem Papier eine ungleich schwierigere Aufgabe. Sie trifft auf die an Nummer zehn gesetzte Ukrainerin Viktoriya Lushkova. Lushkova liegt auf Rang 32 der Juniorinnen-Weltrangliste und damit 14 Plätze hinter Kennel klassiert.

KennelSUI6

Karin Kennel

 

Einen schwarzen Tag zogen die Boys ein. Daniel Valent, Adrian Bodmer und Siméon Rossier scheiterten allesamt. Valent leistete sich zu viele Eigenfehler und verlor gegen den Briten Peter Ashley klar mit 1:6 und 2:6. Bodmer traf auf einen wie erwartet starken Karen Khachanov. Der an Nummer sechs gesetzte Russe zeigte wie schon bei seinem ersten Einsatz grosse Klasse und gewann deutlich mit 6:4 und 6:0. Für Bodmer waren die European Junior Championships 18&under das letzte Juniorenturnier. Siméon Rossier komplettierte den enttäuschenden Tag und verlor gegen den an Nummer acht gesetzten Schweden Elias Ymer mit 6:3 und 6:2. Nach der dritten Runde sind damit alle Schweizer Knaben ausgeschieden.

Wie schon in den letzten Jahren sind es somit die Schweizer Mädchen, die die Kohlen aus dem Feuer holen müssen. Sie tun dies in diesem Jahr hervorragend und sind etwas überraschend zu dritt im Achtelfinale vertreten.

Klosters. U18-EM. Junioren. 3. Runde: Peter Ashley (Gb) s. Daniel Valent (Sz) 6:1, 6:2. Karen Khachanov (Russ/6) s. Adrian Bodmer (Sz) 6:4, 6:0. Elias Ymer (Sd/8) s. Simeon Rossier (Sz) 6:3, 6:2.

Juniorinnen. Belinda Bencic (Sz/1) s. Rebecca Sramkova (Slk) 6:0, 4:6, 6:3. Karin Kennel (Sz/7) s. Sadafmoh Tolibova (WRuss) 6:3, 6:1. Nina Stadler (Sz) s. Justina Mikulskyte (Lit) 6:3, 7:6(5).