Schurter gewinnt olympisches Test-Rennen
Radsport

Schurter gewinnt olympisches Test-Rennen

Gute Vorzeichen für Nino Schurter im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Rio: Der Bündner gewinnt auf der neuen Cross-Country-Strecke im "Deodoro Olympic Park" das offizielle Test-Rennen.

Schurter setzte sich im Sprint-Duell auf der Zielgeraden um zwei Sekunden vor dem Franzosen Maxime Marotte durch. Wichtiger als der Sieg dürfte für Schurter sein, dass er bedeutende Erkenntnisse im Hinblick auf Olympia gesammelt hat. Dabei war zunächst gar nicht klar gewesen, ob der vierfache Cross-Country-Weltmeister an diesem Test-Event teilnimmt. Denn kurz vor der Reise nach Brasilien war seine Frau Nina hochschwanger gewesen. Wäre die Tochter nicht rechtzeitig zur Welt gekommen, hätte Schurter auf das Probe-Rennen verzichtet, um bei der Geburt dabei sein zu können.

Im "Sonntags Blick" hatte Schurter nach Trainings-Eindrücken über die Strecke gesagt: "Ich bin positiv überrascht, die Strecke gefällt mir bereits sehr gut. Sie ist sehr schnell, ist ähnlich wie in London, hat aber trotzdem noch etwas mehr Höhenmeter." Er machte den Parcours-Planern ein Kompliment, sah aber auch noch Verbesserungs-Potenzial: "Die Anstiege sind noch zu einfach. Fast immer bewältigt man die Höhenmeter im Zickzack hoch. Für meinen Geschmack müsste man auch mal gerade hoch, damit man mehr auf Kraft fahren muss und es noch etwas härter wird. Ansonsten könnte es ein sehr taktisches Rennen geben."

Die olympischen Mountainbike-Rennen werden im nächsten Jahr am 20. und 21. August stattfinden. Schurter will dann seine erste Olympia-Goldmedaille gewinnen, nachdem er 2008 in Peking und 2012 in London Bronze und Silber geholt hat.

Rio de Janeiro. Olympischer Test-Event Cross Country. Männer: 1. Nino Schurter (Sz) 1:20:36. 2. Maxime Marotte (Fr) 0:02 zurück. 3. Andrea Tiberi (It) 1:56. 4. Julien Absalon (Fr) 2:05. Ferner: 8. Florian Vogel (Sz) 2:49. 22. Christoph Sauser (Sz) 6:54. Aufgegeben u.a.: Jaroslav Kulhavy (Tsch/Olympiasieger 2012), Marco Aurelio Fontana (It/Olympia-Dritter 2012).

Frauen: 1. Eva Lechner (It) 1:20:13. 2. Maja Wloszczowska (Pol) 0:42. 3. Jenny Rissveds (Sd) 1:12. 4. Linda Indergand (Sz) 1:48. Ferner: 12. Nathalie Schneitter (Sz) 6:24. Aufgegeben u.a.: Gunn-Rita Dahle Flesja (No). Nicht am Start: Jolanda Neff (Sz), Pauline Ferrand Prevot (Fr/Weltmeisterin).