RV Sirnach auf Achse
Radsport

RV Sirnach auf Achse

Vergangenen Sonntag fuhr die ganze Kunstradabteilung des RV Sirnach nach Mörschwil an den Teamwettkampf im Kunstradfahren.

Von der Elitemannschaft, den amtierenden Weltmeisterinnen Flavia Zuber, Melanie Schmid, Jennifer Schmid und Céline Burlet, bis zur jüngsten Sportlerin in der Kategorie U9, Annick Gfeller, waren alle am Start. Bei über 150 Kunstradsportler füllte sich die Halle auch schön mit Gästen, Eltern, Freunde und Bekannte und so wollte jeder das beste für sein Team geben. Ein Team bestand aus jeweils vier Sportler, welche ihre Kür fuhren und so in einem eigens ausgeklügelten System vergleichbare Resultate erreichten. Diese wurden zusammengezählt und so die Platzierung ermittelt. Es war ein riesiger Spass für alle, auch wenn die vier Teams des RV Sirnach nicht vom Siegerpodest winken durften, war es doch schön, einen Tag gemeinsam zu verbringen. Denn die Sportlerinnen starteten zu Beginn des Wettkampfs und hatten so bis zur Siegerehrung noch genügend Zeit um einen Ausflug in den Tierpark Peter und Paul in St. Gallen zu unternehmen, Einrad zu fahren oder gemeinsam für bevorstehende Schulprüfungen zu lernen.

Bestleistung für Leila Zimmermann, Vivien Zeberli und Annick Gfeller
Endlich konnte Leila Zimmermann einmal zeigen, wie gut sie fahren kann. Trotz einem Sturz beim Rückwärtssteiger fuhr sie 59.35 Punkte aus. Auch Vivien Zeberli war gut unterwegs. Bei den letzten Bildern schlichen sich zwar einige Fehler ein, es reichte aber trotzdem für 33.22 Punkte. Annick Gfeller zeigte ebenfalls eine gelungene Kür und knackte die 20 Punkte Marke mit 20.20 Punkten.

Nächstes Wochenende stehen vier Sportlerinnen noch beim Swiss Cup in Amriswil im Einsatz. Für alle anderen gilt es in zwei Wochen beim Heimwettkampf in Münchwilen wieder ernst. Die Sportlerinnen des RV Sirnach freuen sich auf viele Zuschauer am Sirnacher Frühlingscup und dem Trickcycling Masters am Samstagabend.

Foto: alle aktiven Sportlerinnen des RV Sirnach nach der Siegerehrung am Teamwettkampf