Rennbericht SJMCC Feldkirch
Motocross

Rennbericht SJMCC Feldkirch

In diesem Jahr durfte der SJMCC-Tross an der tollen Veranstaltung in Feldkirch wieder teilnehmen. Die grosse Sommerhitze war auch in Feldkirch angekommen und so musste mit viel Wasser grössere Staubbildungen verhindert werden.

Dies gelang jedoch sehr gut und wenn nötig, gewährte der Veranstalter sogar Einführungsrunden. Sehr professionell wie immer in Feldkirch.

Beim SJMCC U9 Cup standen 19 Fahrer auf der Startliste. Im Zeittraining schaffte Yanis Näf auf der etwas verkürzten Strecke die schnellste Runde. Jedoch dicht gefolgt von dem mit einer Tageslizenz startenden Mick Roder und dahinter auf drei Emil Ziemer. Alle drei waren innerhalb von 0.2 Sekunden was spannende Rennläufe versprach. Kurz vor der Mittagspause war dann bereits der Start zum ersten Lauf. Yanis Näf liess nichts anbrennen und führte den ganzen Lauf an vor Emil Ziemer welcher sich aber immer am Hinterrad von Yanis dranhängte. Mit etwas Abstand Mick Roder der sich den dritten Platz sicherte. Im zweiten Lauf war es dann dieser Mick Roder, welcher die begehrte First-Lap Tafel von IXS, Motul, 100% und Pirelli sicherte. Dahinter folgte Emil Ziemer welche sich nach drei Runden an die Spitze des Feldes setzte. Yanis Näf fuhr am Anfang noch auf Platz drei, arbeitet sich aber stetig nach vorne und konnte in der letzten Runde den führenden Emil Ziemer noch überholen. Auch Luis Santeusanio kämpfte sich nach einem schlechten Start durch das Feld und wurde zum Schluss dritter. Gewonnen wurde das Rennen in Feldkirch von Yanis Näf (1:1) vor Emil Ziemer (2:2) und als dritter folgte Luis Santeusanio (4:3)

Beim Backyard Racing U16 Cup zeigte Kimi Isler eine tolle Vorstellung im Zeittraining und durfte sich als erster eine Startplatz aussuchen. Dahinter folgten nur durch eine Hundertstel getrennt Lyonel Reichl und Fabio Artho. Im ersten Lauf direkt nach der Mittagspause war die Strecke sehr Nass und auf dem harten Boden dementsprechend rutschig. Die Einführungsrunde war Gold wert. Kimi Isler setzte sich sogleich an die Spitze und dahinter folgte Lyonel Reichl. Fabio Artho auf drei unterschätzte die rutschige Strecke und musste in der ersten Runde gleich zweimal zu Boden. Doch als dann auch Fabio merkte, dass langsamer schneller ist, zog er saubere Runden und konnte wieder bis auf Platz drei vorfahren. An der Spitze gab es einen spannenden Zweikampf zwischen Kimi Isler und Lyonel Reichl. Lyonel schloss immer mehr auf und setzte Kimi Isler unter Druck. Eine kleine Nasse Stelle nach einer Kurve war dann zu viel für Kimi und er musste zu Boden. Lyonel holte sich den Laufsieg vor Kimi Isler und Fabio Artho. Im zweiten Lauf war es Fabio Artho, der nichts anbrennen liess. Start-Ziel Sieg und das in absolut überzeugender Manier. Dahinter folgte mit Sicherheitsabstand Lyonel Reichl vor Kimi Isler. Die drei fuhren ihr eigenes Rennen und keiner war je in der Lage, Plätze gut zu machen da die Abstände von Anfang an zu gross waren. Zuoberst auf das Podest konnte der konstante Lyonel Reichl (1:2) vor Fabio Artho (3:1) und Kimi Isler (2:3). Fabio und Kimi sicherten sich jeweils die 20.- Franken und die schöne Plakette für den First-Lap Winner Preis von Motul, IXS, 100%, Pirelli und dem SJMCC.

Die Big-Boys der U20 Klasse waren ebenfalls zahlreich anwesend und wurden von Luan Kündig dominiert. Dahinter folgte mit einer Tageslizenz Luca Andrich vor Joel Stierli. Auch in den Rennläufen war es zweimal fast identisch. Luan Kündig sicherte sich zweimal den First-Lap Winner Preis und gewann beide Läufe auch wenn er zeitweise von Luca Andrich unter Druck kam. Joel Stierli startete sehr stark und konnte gut die Hälfte an zweiter Stelle mitfahren jedoch verlor er gegen Ende immer viele Meter auf seine beiden Konkurrenten und wurde dritter. Dazwischen reihte sich jeweils Luca Andrich ein. Zuoberst auf dem Podest war dann logischerweise Luan Kündig (1:1) vor Luca Andrich (2:2) und Joel Stierli (3:3) folgte auf drei.

Das letzte Rennen vor der Sommerpause findet bereits am nächsten Wochenende statt im Rahmen der MXRS-Veranstaltung in Zuckenriet. Wir freuen uns auf spannendes Racing. Dort steht dann auch der Tecton U12 Cup wieder am Start welches dieses Wochenende aus Rücksicht auf den Scott-Kids Cup nicht in Feldkirch mitfahren konnten.

https://www.sjmcc.ch/mx-feldkirch-rennbericht/