Noch ein Derbyknüller vor der Winterpause
Fussball

Noch ein Derbyknüller vor der Winterpause

Mit einem echten Derbyknüller geht die Vorrunde der interregionalen Gruppe 6 in die Winterpause. Tabellenführer Kreuzlingen muss dabei im Cupspiel bei den zuletzt stark verbesserten Amriswilern um den Einzug in die zweite von drei Runden kämpfen.

Wer wie Kreuzlingen zuletzt der Reihe nach Rüti, Seuzach und Uzwil besiegte und als Tabellenführer überwintert, müsste sich eigentlich vor dem Gang nach Amriswil nicht fürchten. Doch erstens hat sich die Tellenfeld Elf nach einem für Aufsteiger typisch mässigen Start in den vergangenen Wochen kontinuierlich gesteigert. Und statt über vergebene Chancen, ungerechten Spielverlauf oder Schiedsrichterentscheide zu jammern, hat die Schenk Elf endlich das Heft in die eigene Hand genommen und nochmals einen Zacken zugelegt. Nach Wochen der Dümpelei am Tabellenende wurde auch Kreuzlingen Opfer der ansteigenden FCA Formkurve. Aus einem scheinbar aussichtslosen 1:3 Rückstand auf dem Hafenareal resultierte letztlich noch ein wertvolles 3:3 Remis. Logisch fühlten sich nicht wenige Oberthurgauer nach Abpfiff wie die heimlichen Sieger. Und zweitens ist die morgige Begegnung immerhin ein Cupspiel. Wenn auch erst die Vorrunde in der interregionalen 2. Liga. Doch die Rechnung ist schnell gemacht: Wer drei Spiele – ausnahmslos gegen Ligakonkurrenten gewinnt – ist im nächsten Sommer automatisch im Haupttableau des Schweizer Fussballcups und kann auf einen „Grossen“ hoffen.

Das i-Tüpfelchen vor Weihnachten für den FCK?
Im Kreuzlinger Umfeld macht die operative Führung keinen Hehl daraus, dass dieses Ziel ganz oben auf der Fahne steht. Zwar hat der FCK im Spätsommer 2017 mit der Partie gegen Rapperswil-Jona endlich wieder einmal am Cup-Türchen gekratzt, doch nicht nur wegen der denkbar knappen 2:3 Niederlage war eben letztlich doch niemand so richtig glücklich am See. Jetzt, im Spätherbst 2018 scheinen die Karten fürs weiterkommen erneut günstig zu liegen. Wer die Kreuzlinger zuletzt bei ihren Siegen auf fremden Plätzen gesehen hat, weiss welche Qualitäten diese Mannschaft besitzt. Das Selbstverständnis als Tabellenführer  - und die Demut von Trainer Kürsat Ortancioglu der die Partie wie gewohnt sachlich und unvoreingenommen angeht – sind sicherlich ein guter Mix und lässt hoffen. Hoffen auf ein Weiterkommen in die zweite Runde. Das wäre aus Kreuzlinger Sicht nicht nur die logische Fortsetzung der zuletzt gezeigten Leistungen, sondern das i-Tüpfelchen zu Weihnachten.

Telegramm

Cup-Qualifikation 2. Liga Interregional / 1. Vorrunde
Amriswil - Kreuzlingen
Samstag, 10. November  /  16.30 Uhr
Sportplatz Tellenfeld / Amriswil