Leistungsgerechtes Unentschieden im letzten Saisonspiel
Fussball

Leistungsgerechtes Unentschieden im letzten Saisonspiel

In einem munteren Spiel holen sich die Bündner den wichtigen Punkt und verbleiben somit in der 2. Liga Interregional.

Bereits in den ersten Aktionen wurde ersichtlich, das zwei Teams mit unterschiedlichen Ausgangslagen am Werk waren, die Bündner mussten im Minimum einen Punkt holen, um noch eine Chance auf den Ligaerhalt zu haben, die Frauenfelder konnten sich den Ligaerhalt bereits letzte Woche sichern und waren zu Beginn der Partie gegen die aufsässigen und unbequemen Churer ein einfacher Sparringpartner. Zudem kamen die Churer bereits in der 7. Minute zum Führungstreffer, dass dieser eigentlich irregulär war, der Ball war lägst im Toraus bevor er zur Mitte gespielt wurde, interessierte eigentlich niemanden, der Churer Fahrplan stimmte soweit.

Frauenfeld brauchte sehr lange, um ins Spiel zu kommen, spielerisch führten sie die feinere Klinge, offensiv konnten sie sich nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Eggmann nicht in Szene setzen. Ein Kopfball von Gorte war noch die beste Möglichkeit der Frauenfelder, kurz vor dem Pausenpfiff kamen sie dann doch zum Ausgleichstreffer, nach einem Eckball landete der Ball in den Füssen von Angst und dieser verwertete eiskalt.

Nach der Pause blieben die Frauenfelder weiterhin Spielbestimmend, die Churer, weiterhin gut und aktuell informiert über die Spielstände in den anderen Partien, konzentrierten sich immer mehr auf die Defensive und den Punktgewinn.

Trotz einigen gefälligen Kombinationen gelang den Frauenfelder nichts Zählbares, zum Schluss waren es eher die Gäste, welche noch gute Möglichkeiten zur Siegessicherung hatten, diese aber teilweise kläglich vergaben. So trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 1:1, nach dem erlösenden Schlusspfiff des guten Unparteiischen vielen sich die Bündner in die Arme, die Runde war für sie gelaufen, der erhoffte Ligaerhalt wurde trotz schwierigen Vorzeichen vor der letzten Partie, doch noch geschafft.

Die Frauenfelder müssen sich nun gut erholen, am nächsten Samstag kommt es in der 3. Cup Vorrunde zur entscheidenden Begegnung gegen Biberist, der Sieger qualifiziert sich für die Hauptrunde

Telegramm

FC Frauenfeld – Chur 97 1:1 (1:1)
Sportplatz Kleine Allmend, 200 Zuschauer
Tore: 7. Cazzato 0:1, 44. Angst 1:1
Frauenfeld: Salzer; Signer, Angst, Nobs, Shaqiri; Musaj, Haag, Gorte, Lucarelli; Sadik; Eggmann (28. Ferataj)
Chur 97: Zuvic; Klaas, Theijse, Gür, Ipek; Gruber, Bearth (46. Affolter), Forster, Yogarajah (71. Tino); Gringer (78. Gjorgijevski), Cazzato
Bemerkungen: Frauenfeld ohne Alvarez, Exouzidis, Serafino. A. Schlauri, Maag, Di Lionardo, Cura (verletzt), Nezaj, Kälin (gesperrt)