Kosova – der Ligakrösus und Aufstiegsaspirant Nummer 1
Fussball

Kosova – der Ligakrösus und Aufstiegsaspirant Nummer 1

Mit dem Sieg gegen den FC Uster konnten die Frauenfelder den eher enttäuschenden Eindruck der bisherigen Rückrundenspiele ein wenig positiver gestalten.

Der knappe 1:0 Erfolg kam dank einer soliden Mannschaftsleistung zu Stande, trotz vielen Abwesenden zeigte das Team eine grosse Willensleistung und verdiente sich den Sieg dank einer guten ersten Halbzeit.

Am Mittwochabend gastiert der meistgenannte Aufstiegsanwärter, der FC Kosova Zürich auf der Kleinen Allmend. Kosova ist der erste Verfolger von Freienbach, aktuell trennen die beiden Teams noch 4 Punkte auseinander, am 14. Mai kommt es dann zum grossen Showdown zwischen Freienbach und Kosova.

Das 1. Liga Abenteuer von Kosova in der letzten Saison endete enttäuschend mit einem Abstieg, die ehrgeizige Vereinsführung hat für diese Saison den sofortigen Wiederaufstieg als Ziel formuliert, dieses Ziel haben sie nach einem eher verhaltenen Start mit einem Trainierwechsel untermauert. Der Kader ist mit vielen „Hochkarätern“ gespickt, der prominenteste Zuzug war dann allerdings Jürgen Seeberger, der seit Mitte der Vorrunde als Trainer agiert. Seeberger, der auch schon beim FC Frauenfeld tätig war, brachte das Team wieder in Schwung und nun versuchen die Zürcher den bisher souveränen Leader Freienbach in Bedrängnis zu bringen. Es ist kein Geheimnis, dass Kosova das Bayern München der 2. Liga Interregio ist, die wohl teuerste Mannschaft der Liga hat ehrgeizige Ziele und spielt einen sehr guten Fussball, das letzte Meisterschaftsspiel gewannen sie dann gegen den Wiler Nachwuchs gleich mit 7:3 und demonstrierten eindrücklich ihr offensiven Qualitäten.

Das Vorrundenspiel zeigte beste Werbung für den Amateur Fussball, in einem intensiven und teilweise hochklassigen Spiel trennten sich die Teams leistungsgerecht mit 3:3. Der 1:1 Ausgleich der Frauenfelder gehörte wohl zu den kuriosesten Treffern der Fussballgeschichte, Kosova wolle nach einer Unterbrechung den Ball den Frauenfeldern zurückspielen und trafen eher versehentlich ins Tor zur Führung. Direkt nach dem Anspiel liessen die Kosova Spieler, ihres „Fehlers“ beim Treffer bewusst, Eggmann ohne Gegenwehr auf ihr Tor laufen und dieser konnte den Ausgleich erzielen, eine wirklich faire Geste des FC Kosova.

Das Frauenfelder Trainerduo Cerrone/Näf muss weiterhin auf einige Spieler aus unterschiedlichen Gründen verzichten, noch offen sind die Einsätze von Eggmann und Alexander Schlauri, bei beiden wird es wohl sehr knapp werden, Christian Haag ist von seinem Auslandsaufenthalt zurück und steht wieder zur Verfügung.

Der FC Frauenfeld begrüsst das Team des FC Kosova sowie das Schiedsrichter Trio und freut sich auf ein spannendes Spiel.

FC Frauenfeld – FC Kosova
Mittwoch, 03. Mai 2017, 20:15 Uhr
Sportplatz Kleine Allmend, Frauenfeld