Kehrausspiel für die Frauenfelder, Chur braucht dringend Punkte
Fussball

Kehrausspiel für die Frauenfelder, Chur braucht dringend Punkte

Der FC Frauenfeld konnte nach dem Unentschieden in Freienbach und den Punktverlusten von Chur 97 und Schaffhausen II am letzten Wochenende, vorzeitig den Ligaerhalt sichern.

Die erlösenden Informationen am letzten Wochenende kamen auch Chur und Wil, wo die ebenfalls abstiegsbedrohten Teams aus Chur und Schaffhausen II „nur“ unentschieden gespielt und die Frauenfelder somit den definitiven Ligaerhalt geschafft haben. Die Ausgangslage für die Frauenfelder vor dem Spiel gegen Freienbach war klar, mit einem Sieg hätten sie nicht mehr auf die Resultate in den anderen Partien schauen müssen. Freienbach, seit dem vorletzten Wochenende definitiv aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden, startete sehr ambitioniert und erzielte in den ersten Minuten zwei Treffer, beide wurden vom souveränen Schiedsrichter wegen Abseits und einem Foulspiel, annulliert.

Beide Teams waren stark ersatzgeschwächt, trotzdem wurde die erste Halbzeit zu einem munteren Spiel mit leichten Vorteilen für Freienbach. Es war dann auch das Heimteam, welches dank einem Elfmeter nach einer halben Stunde verdient in Führung ging. Allzu viel gelang den Frauenfeldern nicht, vor dem Tor fehlte die Entschlossenheit. Die Frauenfelder mussten in der zweiten Halbzeit mehr tun und kamen auch besser ins Spiel, beide Torhüter konnten sich zu Beginn der zweiten Halbzeit auszeichnen. Den Freienbachern gelangt dann nicht mehr viel, die Luft war merklich draussen, die Frauenfelder versuchten immer wieder zum Abschluss zu kommen. Eggmann erlöste die Gäste dann kurz vor Schluss mit dem Ausgleichstreffer, dieses war dann auch gleich der Endstand.

Im letzten Meisterschaftsspiel treffen die Frauenfelder auf das noch tief im Abstiegskampf steckende Chur 97. Gegen die Bündner durften die Frauenfelder bekanntlich zweimal in der Vorrunde antreten, das erste Spiel musste nach einer 2:0 Führung der Frauenfelder, nach einer schweren Verletzung eines Churers abgebrochen werden, in der zweiten Austragung liessen die Frauenfelder den Churern, nach einem sehr matten Auftritt, ungewollt dann den Vortritt.

Die Kadersituation bei den Frauenfeldern ist noch immer sehr kritisch, am letzten Samstag gesellten sich noch Kälin und Erdal zur bereits langen Verletzungsliste. Im Hinblick auf das noch bevorstehende Cupspiel gegen den FC Biberist, muss sich Trainer Exouzidis einige Gedanken machen, welche Spieler er gegen Chur 97 einsetzen wird, sicherlich eine gute Möglichkeit für die jungen Spieler ihr Können zu beweisen. Egal wer bei den Frauenfeldern auf dem Platz stehen wird, das Team wird gegen Chur hoch motiviert sein und versuchen, die unglückliche Niederlage in der Vorrunde wieder gut zu machen, der Abstiegskampf bleibt also auch am letzten Spieltag sehr spannend, Chur und Schaffhausen sind Punktgleich, da Chur aber mehr Strafpunkte aufweist, wird ein Punktgewinn in Frauenfeld Pflicht sein.

Der FC Frauenfeld begrüsst das Team Chur 97 sowie das Schiedsrichter Trio und freut sich auf ein spannendes, letztes Meisterschaftsspiel der Saison 2017/2018.