Jetzt kommen die Jungprofis aus Basel
Fussball

Jetzt kommen die Jungprofis aus Basel

Am Samstag empfängt der SC Brühl im Paul-Grüninger-Stadion den FC Basel II. Die Promotion League-Begegnung mit der Basler Nachwuchsmannschaft beginnt um 16.30 Uhr.

Der Vollerfolg des SC Brühl vom letzten Samstag gegen den FC Breitenrain hob die Mannschaft vom achten direkt auf den vierten Tabellenrang. Ein Indiz dafür, wie eng die Mannschaften zwischen dem vierten und dem 13. Platz zusammenliegen. Der dritte Platz, und somit die direkte Cup-Qualifikation liegt sogar wieder in Reichweite für die Kronen. Da Yverdon-Sport gegen den FC Sion II mit 1:5 unterlag, sind die Brühler bis auf sechs Punkte zu den Waadtländern aufgerückt. Im letzten Spiel der Saison treffen Brühl und Yverdon noch in der Direktbegegnung aufeinander.

Bei Basels U21 geht es weder um den Aufstieg, Abstieg oder um eine Cup-Qualifikation. Trotzdem sind die U21 Teams immer schwierige Gegner. Die Nachwuchsteams, mehrheitlich bestückt mit Spielern, welche sich für höhere Aufgaben präsentieren möchten, geben in allen Spielen Vollgas. Vor allem der FC Basel ist für seine vorbildliche Jugendarbeit bekannt. Aktuell stehen mit Neftali Manzambi, Afimico Pululu, Noah Okafor und Yves Kaiser vier Spieler im Profikader, die noch regelmässig in der U21 zum Einsatz kommen, und hier ans Niveau der Super League herangeführt werden sollen. Ausserdem müssen die Gegner der U21 Mannschaften immer damit rechnen, dass die Nachwuchsmannschaft mit gestandenen Super League Profis Verstärkung bekommt.
Trainer Uwe Wegmann steht für das Spiel gegen Basel, mit Ausnahme von Pascal Huber, das gesamte Kader zur Verfügung. Wie Wegmann die erste Elf nach dem gewonnenen Spiel in Breitenrain aufstellen wird, entscheiden die Trainingsleistungen unter der Woche. Eric Hug

Legende: gegen den FC Breitenrain gab es am letzten Samstag einen Sieg in der Nachspielzeit (Foto: Kurt Frischknecht)