Siegesserie hält: U23 der HSG Konstanz mit 12:0 Punkten weiter Tabellenführer
Handball

Siegesserie hält: U23 der HSG Konstanz mit 12:0 Punkten weiter Tabellenführer

der Oberliga Baden-Württemberg (4. Liga)

Oberliga Baden-Württemberg:

TSV Zizishausen – HSG Konstanz U23 29:32 (12:14)

 

Langsam wir es fast schon unheimlich: Die U23 der HSG Konstanz mischt als jüngste Mannschaft der Oberliga mit einem Durchschnittsalter von nur 20,78 Jahren weiter die erfahrene Konkurrenz auf. Der 32:29 (14:12)-Sieg beim TSV Zizishausen war schon der sechste Sieg im sechsten Spiel. Als einziges Team ohne Niederlage steht die Drittliga-Reserve weiter mit nun 12:0 Punkten an der Tabellenspitze. Jetzt steigt die Vorfreude auf das Derby gegen Steißlingen am Samstag, 17.30 Uhr, in der Schänzle-Sporthalle.

 

Dass die jungen Gipfelstürmer vom Bodensee extrem schnell lernen, stellten sie in Zizishausen unter Beweis. Nicht nur große Spielfreude, hohes Tempo und eine gute Defensive vermögen die HSG-Talente mittlerweile in die Waagschale zu werfen. Im sechsten Spiel nach dem direkten Wiederaufstieg in die vierte Liga bewahrte die Konstanzer U23 „im erwartet schweren Spiel“, so Trainer Matthias Stocker, die Nerven. Zwar lag dessen Mannschaft kein einziges Mal in Rückstand, eine enge Partie war das Duell mit den Württembergern im Stadtteil von Nürtingen aber dennoch. Mehr als eine Ein-Tor-Führung war bis zum 10:8 durch den starken Joschua Braun in den ersten 20 Minuten nicht drin.

 

„Zizishausen wollte gegen uns im Heimspiel unbedingt den Bock umstoßen“, stellte der HSG-Coach fest und sah sich mit aufopferungsvoll kämpfenden Gastgebern mit einem überragenden Ex-National- und Bundesligaspieler Cornelius Maas in ihren Reihen konfrontiert. Auf neun Tore brachte es der gefährliche Rückraumspieler – und es hätten noch weit mehr sein können, hätte nicht Joschua Braun in der zweiten Halbzeit eine vom Trainer besonders gelobte „bärenstarke Abwehrleistung“ gegen Maas an den Tag gelegt. Weil zudem Moritz Ebert einen und Lukas Herrmann gleich zwei Siebenmeter im ersten Durchgang hielt, konnte Konstanz mit einer 14:12-Führung in die Halbzeit gehen.

 

Die für Stocker „sehr guten“ Gastgeber kamen danach in einem sehr temporeichen und attraktiven Schlagabtausch zum 17:17 (35.). Die Antwort der jungen Gästemannschaft: Eine noch bessere Defensive als zuvor und dadurch noch höheres Tempo im gefährlichen Umschaltspiel. Über 22:18 erhöhte sie auf 27:21 (49.), musste nach der 28:22-Führung jedoch vier Gegentreffer in Folge hinnehmen. Doch nun zeigte sich die gewonnene Cleverness der Gelb-Blauen, die mit zwei Toren (30:26) schnell wieder für Ruhe und vier Minuten später den nächsten Coup sorgten. Der dritte Erfolg innerhalb einer Woche, der sechste in dieser Saison und nun schon das 19. Duell in Serie, aus dem die HSG saisonübergreifend nicht als Verlierer vom Platz geht.

 

Obwohl Konstanz einige angeschlagene Spieler im Kader oder erst gar nicht dabei hatte, war für Stocker erneut die breite Bank entscheidend. „Wieder eine super Teamleistung“, freute sich der 30-Jährige. „Ein paar Fehler zu viel waren zwar dabei, aber Zizishausen hat sich auch nie geschlagen gegeben und vor allem über Maas hohen Druck ausgeübt. Im zweiten Auswärtsspiel in fünf Tagen eine zufriedenstellende Leistung.“

 

Mit 12:0 Punkten hat sich das Talentteam der HSG Konstanz als Oberliga-Spitzenreiter nun eine „tolle Ausgangsposition“ für das Derby am Samstag, 17.30 Uhr, in der Schänzle-Sporthalle gegen Steißlingen erarbeitet, wie der HSG-Coach meint. „Wir können ohne Druck und mit ganz viel Selbstvertrauen in dieses Spiel gehen. Das wird ein cooles, interessantes Kräftemessen“, sagt er.

 

HSG Konstanz U23: Lukas Herrmann, Moritz Ebert (Tor); Joel Mauch (7/1), Kai Mittendorf (1), Jerome Portmann (3), Marius Oßwald (1), Carl Gottesmann (1), Pascal Mack (4), Patrick Volz (3), Samuel Löffler (5), Luca Merz (4), Simon Storz (1), Joschua Braun (2), Lars Michelberger.

Zuschauer: 350.

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de