FCK auch zum Saisonfinale siegreich
Fussball

FCK auch zum Saisonfinale siegreich

Trotz einiger Unpässlichkeiten in der Abwehr setzte sich der FC Kreuzlingen auch im Saisonfinal in Einsiedeln verdient mit 4:3 durch.

 

In einer typischen Kehrauspartie in der es für beide Mannschaften eigentlich um nichts mehr ging, zeigte der Heimklub eine gute erste Halbzeit. Kurt Martys Führungstreffer (12.), vorbei an der ungewohnt zögerlichen Kreuzlinger Abwehr, hätten eigentlich sogleich Treffer zwei und drei folgen müssen. Doch die Einheimischen vertändelten bei lehrbuchmässigen Kontern vor FCK Torhüter Röder in fast schon überheblicher Manier (19./23). Darauf folgte prompt die Strafe. Giovanni Pentrelli eroberte im Einsiedler Strafraum das Leder, umkurvte Torhüter Wyrsch und drosch den Ball im zweiten Versuch – nachdem ein Verteidiger vorerst auf der Linie klären konnte – zum 1:1 ins Netz (25.). Kurz vor der Pause blockte der junge Levin Nay einen scheinbar sicheren Treffer der Schwyzer spektakulär mit dem Kopf ab (37.), zahlte dafür aber einen hohen Preis. Nay blieb am Boden und erhob sich erst nach einigen Pflegeminuten wieder. In der zweiten Hälfte wurde er durch Marco Frick ersetzt.

Hektische Schlussphase
Weil die Klosterstädter auch nach der Pause einen Tick entschlossener wirkten und Torschützen Marty wieder grosszügig gewähren liessen, gerieten die Thurgauer erneut in Rückstand (50.). Für die jüngst entwickelte Siegermentalität der Seebuben war dies vielleicht der Weckruf. Angetrieben vom omnipräsenten Flügelläufer Simon Affentranger stellten die Kreuzlinger die Partie innert 20 Minuten mit drei Treffern auf den Kopf. Nach Toren von Marco Frick (61.) und Felipe Vieiras (71./81.) schienen der Gastgeber Schachmatt. Doch in der turbulenten Schlussphase mit einem FCE Lattentreffer (91.)  und dem Anschlusstor zum 3:4 (92.) viel der FCK dann doch wieder ins alte Verhaltensmuster zurück. Nach Abpfiff durften sich die Kreuzlinger aber mit Recht über den Sieg und den abschliessenden 4. Tabellenplatz freuen.

Telegramm

Einsiedeln - Kreuzlingen 3:4 (1:1).
Rappenmöösli  300 Zuschauer - SR: Lukas Keusch.
Tore: 16. Marty 1:0, 25. Pentrelli 1:1, 50. Marty 2:1, 61. Frick 2:2, 71. Vieira 2:3, 81. Vieira 2:4 (Foulelfmeter), 90+2 Marty 3:4.
Einsiedeln: Wyrsch; Steiner, Marco D Alto (68. Trütsch), Urs Kälin, Schnidrig; Schönbächler, Au der Maur, Seeholzer, Marty, Huber (14. Langhart); Petkovic (21.Petrig).
Kreuzlingen: Röder; Tütünci, Seeger, Narr, Fantov; Affentranger, Viera, Juchli, Levin Nay (46. Frick), Vieira, Mathys (54. Nando Nay); Pentrelli.
Verwarnungen: 75. Juchli (Foul), 90+2 Vieira (Reklamieren, 90+3 Pentrelli (Unsportlichkeit). Bemerkungen: Vor dem Spiel verabschiedet Einsiedeln diverse Spieler und das Trainertrio. 90. Petrig Kopfball an die Latte. Einsiedeln ohne: Schaller, Franco D Alto, Breier, Zambelli, Eberle (Verletzt), Petrig und Blöchlinger (Beruf). Kreuzlingen ohne: Soares (Gesperrt), Misini, Wulf, Macedo, Schröder, Votta (Verletzt), Bode (Klausurarbeit), Kessler (Abwesend).