Ein Spiel zum Vergessen
Handball

Ein Spiel zum Vergessen

Mit grosser Motivation und Zuversicht auf Seiten der Arbonerinnen wurde die Partie eröffnet. Die ersten zehn Minuten war ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen.

Die Gäste aus dem Thurgau führten sogar für kurze Zeit. Das war allerdings das Beste des Spiels des Spiels. Blitzartig gingen dem HCA nun die Ideen aus. Trainer Yoon sah sich gezwungen, innert kurzer Zeit gleich zwei Time-Outs zu nehmen. Leider blieb die erhoffte Wendung aus. Zur Pause stand es dann verdient 16:9 für das Heimteam.

Nach der Pause änderte sich leider nichts am Spielverlauf. Die Stanserinnen überrannten die Arbonerinnen und diese wiederum trafen vorne nichts. Pure Verzweiflung herrschte bei den Ostschweizerinnen. Viele Fehlwürfe, technische Fehler und falsche Entscheidungen führten zum krassen Schlusstand von 34:15 für den BSV Stans.

Nach dieser intensiven Spielphase mit acht Spielen innerhalb sechs Wochen gilt es neue Kraft zu tanken, um für das Spiel gegen die zweite Mannschaft des LC Brühl gerüstet zu sein.

Telegramm

BSV Stans – HC Arbon 34:15 (16:9)
Eichli (Stans); 128 Zuschauer; Schiedsrichter Estermann/Gusset
HC Arbon: Eigenmann, Midea, Schmid (1), Zürcher (1), Avdic (3), Dietschweiler (2), Gmür (4/2), Stohler (2), Koster (1), Moser (1) – es fehlten: Lopar, Ammann, Prebil (alle abwesend)
7-Meter Statistik: HCA 2/4 – Stans 4/4
Strafen: HCA 3 x 2 Minuten / Stans 0 x 2 Minuten