Drei Treffer reichen nicht, empfindliche Niederlage gegen Wil
Fussball

Drei Treffer reichen nicht, empfindliche Niederlage gegen Wil

Die Frauenfelder müssen eine weitere, bittere Niederlage einziehen, trotz eines zwei Tore Vorsprungs verlieren sie schlussendlich noch mit 3:4.

Der Frauenfelder Trainer Exouzidis krempelte sein Team auf einigen Positionen um, die erste Möglichkeit auf dem heissen Kunstrasen gehörte dann auch den Gästen. Nach 4 Minuten prallte dann ein Abschlussversuch eines Wilers an den Pfosten, somit das das Spiel lanciert. Die Wiler, taktisch und technisch den Frauenfeldern überlegen, versuchten das Spiel zu machen, die Frauenfelder hielten aber gut dagegen und konnten das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten. Sobald der Wiler Nachwuchs das Spiel schnell machte, bekundeten die Frauenfelder Mühe, eine schöne Ball Stafette, bei der sich die Wiler den Ball im Strafraum der Frauenfelder mehrmals zuschieben konnten, verwerteten sie zum Führungstreffer. Die Frauenfelder versuchten mit ihren Mitteln zum Erfolg zu kommen, Erdal konnte einen Weiten Abschlag von Bretscher gekonnt annehmen und behaupten, über Musaj kam der Ball dann zu Lucarelli, der zum Ausgleich traf. Wenige Zeigerumdrehungen später traf Gorte mit einem Freistoss zum 2:1, der Freistoss ging an Freund und Feind vorbei, direkt zur Überraschung aller ins Tor. Die Frauenfelder spielten in dieser Phase sehr abgeklärt und liessen den Ball gut zirkulieren, die Wiler waren ob des Rückstandes sehr verunsichert.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sich die Frauenfelder weiterhin sehr konzentriert, mussten aber viel Laufarbeit verrichten. Ein Befreiungsschlag von Gorte gelang zu Erdal, dieser lupfte das Spielgerät gekonnt über den Wiler Torhüter zur 3:1 Führung. Wie Wiler waren nun völlig von der Rolle, Lucarelli und Erdal hatten den wohl entscheidenden 4 Treffer auf dem Fuss, der Abschluss war aber zu harmlos.

Die jungen Wiler gaben nicht auf und nutzten nun die ihnen gebotenen Räume besser, die Frauenfelder, bereits sehr müde von der Laufarbeit, mussten einen Gang zurücklegen. Dies wurde brutal bestraft, innerhalb weniger Sekunden gelangen den nun überlegenen Wilern zwei Treffer zum Ausgleich. Die Frauenfelder waren nun total von der Rolle und verloren die Übersicht. Es kam dann wie es kommen musste, die Wiler kamen kurz vor Schluss noch zum vierten und entscheidenden Treffer. Also ob das nicht schon genug wäre, musste Schlauri nach einem Rencontre auch noch das Feld verlassen, der Schiedsrichter zückte nach Absprache mit dem Assistenten die rote Karte gegen den Frauenfelder.

Obwohl die Frauenfelder gegen die jungen Wiler gut dagegenhalten konnten, kassieren sie eine weitere, sehr empfindliche Niederlage, nun folgen die entscheidenden Spiele um den Abstieg.

 

Telegramm

FC Wil U20 – FC Frauenfeld 4:3 (1:2)
Sportpark Bergholz, Wil, 100 Zuschauer
Tore: 23. Wil, 1:0, 32. Lucarelli 1:1, 37. Gorte 1:2, 58. Erdal 1:3, 72. Wil 2:3, 73. Wil 3:3, 90. Wil 4:3
FC Wil U20: keine Angaben
FC Frauenfeld: Bretscher; Signer, Angst, Nezaj, Shaqiri; Lucarelli (69. Di Lionardo), Gorte, Haag, Musaj (78. Kälin); Erdal (72. Ch. Schlauri); Eggmann
Bemerkungen: Frauenfeld ohne Exouzidis, Serafino. A. Schlauri, Maag (verletzt), Salzer, Nobs (nicht im Aufgebot)