Chammartin gewinnt EM-Bronze
Judo

Chammartin gewinnt EM-Bronze

Ludovic Chammartin gewinnt im Rahmen der Europa-Spiele in Baku eine der beiden Judo-EM-Bronzemedaillen im Limit bis 60 kg. Für den Freiburger ist es die zweite EM-Medaille nach Silber 2013.

Im Kampf um Platz 3 setzte sich der 30-jährige Chammartin gegen den 29-jährigen Holländer Jeroen Mooren mit Waza-Ari durch. Chammartin realisierte nach 63 Sekunden die entscheidende Wertung. In den vorher vier Vergleichen auf internationaler Ebene hatte die Bilanz zwischen Chammartin und dem bis dahin zweifachen EM-Medaillengewinner 2:2 remis gelautet (zwischen 2004 und 2013).

Die einzige Niederlage in seinen fünf Kämpfen des Tages kassierte Chammartin in den Viertelfinals, als er sich dem Lokalmatadoren und aktuellen Weltranglisten-Ersten Orchan Safarow (Aser) mit Waza-Ari geschlagen geben musste. Chammartin gelang in den Achtelfinals mit einem Express-Erfolg in 65 Sekunden über den renommierten Österreicher Ludwig Paischer ein erster Glanzpunkt. Der unterlegene Paischer ist unter anderem zweifacher Europameister sowie wiederholter WM-Medaillengewinner und Olympia-Silbermedaillengewinner von 2008 in Peking.

Im Hoffnungsrunden-Final setzte Chammartin mit einem Waza-Ari gegen den um ein Jahr älteren Armenier Howhannes Dawtjan ein weiteres Ausrufezeichen. Gegen den vor Baku schon dreifachen EM-Medaillengewinner Dawtjan verliess Chammartin die Matte damit erstmals als Sieger. Vor einem Jahr hatte er am GP Qingdao (China) in den Halbfinals - ebenso wie im April 2008 in den EM-Achtelfinals in Lissabon - gegen den WM-Dritten von 2009 jeweils noch den Kürzeren gezogen.